Vaka im Glück

Obwohl es Vaka bei uns in Marz bestimmt gut gefällt, gibt es doch nichts Schöneres, als seine Besitzerin nach längerer Zeit wieder zu sehen. Die Freude war auch bei Lilja riesengroß. Als großen Bonus gab es dann auch noch ein leckeres, gesundes Ostergeschenk. Beim nächsten Besuch ist Vaka vielleicht schon zu zweit. 🙂 Vaka und Lilja Vaka und Lilja2Vaka und Lilja1

Zukünftige Mamis

Unsere trächtige Gani hat vor einiger Zeit seelische Unterstützung von der ebenfalls trächtigen Vaka bekommen. Vaka lebt normalerweise am Islandpferdehof Sachsengang in Oberhausen bei ihrer Besitzerin Lilja und ist seit Mitte Feber bei uns in Marz auf Mama-Urlaub. Gani und Vaka verstehen sich hervorragend und auch die beiden Fohlen werden bestimmt gute Freunde, immerhin sind sie auch Halb-Geschwister (Papa der beiden ist der tolle Hugar frá Hvítárholti). Wir freuen uns ja schon soooo auf den Nachwuchs und halten euch natürlich auf unserer Homepage auf dem Laufenden. P1030160 P1030372 Spät aber doch: Herzlich Willkommen liebe Vaka bei uns in Marz. Wir hoffen du genießt deinen Mutterschutz 🙂

KURS „Fremdsprache Pferd“

Mit dem heutigen Kurs "Fremdsprache Pferd", unter der Leitung von unserer Islandpferdereitinstruktorin Lisi Wittmann, starteten wir motiviert in eine neue Kurssaison. In einer Theorieeinheit wurden Begriffe wie Temperament, Fein, Sensibel, Angst,.. definiert, verschiedene Pferdecharaktere erläutert und die Möglichkeiten der Verständigung der Pferde besprochen. Ein weiteres Thema war das Lernen: womit kann sich ein Pferd verständigen und wie lernt ein Pferd? In Bodenarbeitseinheiten ging es dann darum, das theoretisch Besprochene umzusetzen und durch Beobachten der Pferde ihre Sprache besser zu verstehen. Die lustige Theorieeinheit "Rollentausch" wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Ein Teil der Teilnehmer spielte das Pferd, der andere Teil bekam bestimmte Aufgaben die er dem menschlichen Pferd nur mithilfe von Deuten mit einer Gerte "lernen" konnte. Ein Beispiel war: das "Pferd" soll den einen Fuß heben und gleichzeitig in die Hände klatschen. Eine Herausforderung wenn man bedenkt, dass nicht geredet oder etwas gezeigt werden durfte. Die Aufgaben wurden auf viele verschiedene Weisen gelöst und waren gleichzeitig für die Zuschauer sehr unterhaltsam. Alex sorgte mit seinem selbstgemachten Kuchen dafür, dass wir während dem ganzen Kurs mit Süßem versorgt waren - sogar unsere beiden Allergiker konnten mitnaschen. Auch ein Geburtstagskind war unter den Teilnehmern - Lara feierte heuten ihren 14. Geburtstag!